6. FOTOFESTIVAL MA-LU-HD | A deconarch.com Cooperation

This fall, the sixth edition of the internationally renowned „Fotofestival“, curated by Urs Stahel, is taking up the cultural scene in the Rhine Neckar delta again: [7] Places [7] Precarious Fields. For nine weeks, seven art venues in Mannheim, Heidelberg and Ludwigshafen are showing works by 50 international photo artists – and deconarch.com is an exclusive media partner. We are focusing on one place and one of the seven precarious field themes – [7.2] Urbanism & Real Estate, hosted at ZEPHYR Mannheim.

FF 2015 Logo

 

[7.2] Urbanismus & Real Estate

Ai Weiwei, Frank van der Salm, Hiroko Komatsu, Laurence Bonvin, Nick Waplington, Sylvain Couzinet Jacques, Taysir Batniji

ZEPHYR Mannheim

zephyr-mannheim.com

 

Zum sechsten Mal findet im Herbst das städte- und bundesländerübergreifende Fotofestival im Rhein-Neckar-Delta statt, dieses Mal kuratiert von Urs Stahel: [7] Orte [7] Prekäre Felder. An sieben Spielorten in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen werden neun Wochen lang Arbeiten von 50 internationalen FotokünstlerInnen gezeigt – und deconarch.com ist exklusiv als Medienpartner dabei! Wir konzentrieren uns auf einen Spielort und damit eines der sieben prekären Felder, [7.2] Urbanismus & Real Estate“, das im ZEPHYR Mannheim präsentiert wird.

„Das Thema „Urbanismus & Real Estate“ beschäftigt sich mit unterschiedlichen Entwicklungen von Stadtstrukturen heute. Mit Immobilien, die weniger die einfache, strukturierende, ordnende Bedeutung „Haus“ erfüllen, dafür als Kapitalinvestition und als Machtsymbol dienen. Mit Architektur als Waffe, auch als Strategie, als Politik, die wie die Avantgarden in der Kriegsführung hierhin und dorthin gestellt, gebaut werden, damit andere Entwicklungen unterbunden, damit mögliche Gegner geschwächt werden.“

Einige dieser Künstler werden wir im Wochenrhythmus vorstellen.

Der Spielort | ZEPHYR – Raum für Fotografie ist einer der wenigen öffentlichen Ausstellungsräume für zeitgenössische Fotografie in Deutschland. Seit 2005 wird unter der Leitung von Thomas Schirmböck ein Programm entwickelt, das sich nicht nur an der Merkantilität des Kunstmarktes orientiert, sondern auch vernachlässigte und spannende Tendenzen des Mediums Fotografie hervorhebt. Vor fünf Jahren wurden neue Ausstellungsräume im ersten Obergeschoss des Museums Bassermannhaus in C4,9 bezogen.

No comments.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

Translate »