Architektur-Visionen im METROPOLIS KINO Hamburg

On six evenings in May, June and July the dokART initiative present a selection of architecture-themed films as part of the Hamburg Architecture Summer. Thematically focused on architectural visions of the 20th and 21st centuries, the films are both historical and contemporary; the curated selection assembles different cinematic formats such as artist video, animation or documentary feature-length film.

doART

 

Architektur-Visionen im Metropolis Kino

Mai / Juni / Juli 2015

dokART Initiative

dokart.medienkulturforschung.net

Metropolis Kino Hamburg

Hamburger Architektur Sommer 2015

 

 

PR Info _ An sechs Abenden im Mai, Juni und Juli zeigt die dokART Initiative im Metropolis Kino ein vielschichtiges Filmprogramm als Beitrag zum Hamburger Architektur Sommer. Thematisch fokussieren die ausgewählten Filme auf Architekturvisionen des 20. und 21. Jahrhunderts – auf tatsächlich gebaute, imaginierte, gescheiterte, funktionierende und umfunktionierte. Es werden sowohl historische als auch zeitgenössische Filme gezeigt; ebenso bereichern unterschiedliche filmische Formate wie Künstlervideo, Animationsfilm oder dokumentarischer Langfilm das Programm, das von den Medien- , Sozial und Kulturwissenschaftlerinnen Cornelia Lund, Vanessa Weber (Universität Hamburg) und Janina Kriszio (HafenCity Universität Hamburg) kuratiert wurde.

Die Reihe startet mit einer Zusammenstellung von Kurzfilmen zeitgenössischer KünstlerInnen zu Visionen moderner Wohnformen kuratiert von der Berliner Künstlerin Susanne Bürner.

Das Filmprogramm:

Dienstag 5. Mai, 19 Uhr / Haus im Film

„Welt von der Schwelle“ (Andreas Bunte, DE 2012)

„Landhaus Lemke“ (Heidi Specker, DE 2010)

„The Terrace“ (Laura Horelli, DE 2011)

„Proprio Aperto“ (Sadr Haghighian u.a., DE 2005)

„Singspiel“ (Ulla von Brandenburg, DE 2009)

„A House of One’s Own“ (Susanne Bürner, PL 2013)

„Canoas“ (Tamar Guimarães, BR 2010)

Montag 18. Mai, 19 Uhr / Gebaute Architekturutopie

„ Beyond Metabolism“ (Stefanie Gaus/Volker Sattel, DE 2014)

„Synthese – die große Rundfunksendung“ (Joachim Hellwig, DDR 1957)

Freitag 12. Juni, 19 Uhr / Architektonische Utopien

„ Les Visionnaires – une autre histoire de l’architecture“ (Julien Donada, F 2013)

Mittwoch 24. Juni, 19 Uhr / Möglichkeiten aus dem Unmöglichen

„Into Thin Air into the Ground“ (Haig Aivazian, USA 2011)

„Torre David: The World’s Tallest Sqat“ (D. Schwartz/M. Kneer, VEN/CH 2013)

„Le Vele di Scampia“ (Tobias Zielony, I 2009)

Donnerstag 2. Juli, 19 Uhr / Animated Architecture

Ein Zusammenstellung verschiedener animierter Visualisierungen kuratiert von Cornelia und Holger Lund/fluctuating images in Kooperation mit dem internationalen Trickfilm Festival, Stuttgart

Mittwoch 15. Juli, 19 Uhr / Raum zum Wohnen

„The Wounded Brick“ (S. Okukubo/E. Zorzenoni, D/I 2013 )

dokART ist ein Projekt, das sich dem dokumentarischen Film in all seinen Formen und Thematiken verschrieben hat. Getragen wird dokART von einer Gruppe Dokumentarfilmschaffender und -theoretikerInnen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, zweimal pro Monat aktuelle und historische Produktionen aus allen Phasen der Dokumentarfilmgeschichte zu zeigen. Begleitet werden die Filmabende i. d. Regel durch Experten und Kommentatoren, die zu einem Filmgespräch gemeinsam mit den Zuschauern eingeladen sind. Institutionell eingebunden ist dokART in das Forum Medienkulturforschung.

Das Filmprogramm ist eine Veranstaltung im Rahmen des Hamburger Architektur Sommers 2015.

Info + illus. courtesy dokART

Trackbacks/Pingbacks

  1. Secrets of Earning on TikTok | buyinstagramsfollowersfast.com - 30. Juli 2019

    […]  how to earn money in tik tok app […]

Leave a Reply

Translate »