Brücken schlagen | Wiesbadener Kunstsommer 2014

„Building bridges“ is the theme of Wiesbaden’s Art Summer 2014. Nine artists from nine European countries developed projects and installations in public spaces of downtown Wiesbaden: along Schwalbacher Street  and the areas on either side of this main artery. An exhibition at the Kunsthalle accompanies the public installations. 

_DSC26579 Brücken schlagen

9 Künstler – 9 Kunstwerke – 9 Städte – 9 Länder

10. Mai bis zum 19. Juli

Kunstsommer Wiesbaden 2014

www.kunstsommer2014.de

Mit: Jane Pitt, Laurence Dreano, Eric Kressnig, Ada Moran Riess, Thomasz Opania, Pilar Soberon, Oliver Estoppey, Nilhan Sesalan, Jay-Bo Monk

Weblog zum Kunstsommer von Marc Peschke 

 

Info _ Mit dem Titel „9 Brücken schlagen“ findet ab Mai 2014 wieder der Wiesbadener Kunstsommer statt. Im Auftrag der Stadt Wiesbaden präsentiert die Interessengemeinschaft der Galerien in Wiesbaden (IG Galerien) vom 10. Mai bis zum 19. Juli neun Künstler-Projekte im öffentlichen Raum der Wiesbadener Innenstadt. Die Künstler/innen aus 9 europäischen Ländern beschäftigen sich bereits seit mehreren Monaten mit unterschiedlichen Aspekten der Schwalbacher Straße und der Areale auf beiden Seiten dieser Hauptverkehrsader. Begleitend zum Skulpturenparcours findet eine Ausstellung im Kunsthaus Wiesbaden statt. Hier bekommen die Besucher Informationen zu den einzelnen Projekten des Wiesbadener Kunstsommers und über die teilnehmenden Künstler.

Wie schon bei allen vorangegangenen Wiesbadener Kunstsommern, die im öffentlichen Raum angesiedelt waren, wird der Blick auf den Standort durch die Kunst intensiviert. Er wird stärker wahrgenommen, und die Kunst wird zum Gesprächsthema. Mit der Schwalbacher Straße steht wieder ein Wiesbadener Straßenzug im Mittelpunkt des Kunstsommers, der konzeptionell so dem Kunstprojekt auf dem Kaiser-Friedrich-Ring (2008) folgt. Die historische und zeitgenössische Architektur der Schwalbacher Straße bietet ein interessantes und spannungsreiches architektonisches Umfeld für die künstlerischen Positionen. Dies wird auch in der Publikation, die zur Eröffnung des Kunstsommers erscheint, dokumentiert.

2014 steht der Wiesbadener Kunstsommer erstmals unter dem Aspekt der internationalen Städteverbindungen, die Wiesbaden durch Partnerschaften eingegangen ist. Künstler/innen aus 9 Städten wurden von den Kuratoren und Organisatoren eingeladen, um je eine Arbeit im Bereich der Schwalbacher Straße zu präsentieren: 9 Künstler – 9 Kunstwerke – 9 Städte – 9 Länder.

Absicht ist, einen kulturellen Brückenschlag rechts und links entlang der Schwalbacher Straße bis zur Kunsthalle des Kunsthauses Wiesbaden entstehen zu lassen. Gerade diese Straße in den Fokus der Präsentation zu rücken, ist von den Kuratoren mit Bedacht gewählt. Anfang des 19. Jahrhunderts bildete die Schwalbacher Straße die Grenze zwischen der bürgerlichen Bevölkerung einerseits und den Handwerkern, Bauern und Bediensteten andererseits. In der Gegenwart spiegelt diese Straße die Vielfalt der Kulturen, die sich hier in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat. Der Aufsatz Vom Feldweg zur Schwalbacher Straßevon Erika Noack diente als Informationsquelle für die kuratorische Arbeit.

Info + illus. courtesy „Brücken schlagen“

No comments.

Leave a Reply

Please solve the math problem: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »