Power / Macht | LUCA ZANIER in Mannheim

Swiss photographer Luca Zanier’s (* 1966) pictures are monumental insights into the political and economic centers of our global world. In his first German solo exhibition, the Prince House Gallery Mannheim presents works from the series „Corridors of Power“ (interiors of current spaces of power, such as the meeting space of the French Communist Party) and „Space and Energy“ (sealed of spaces and technologies of today’s energy production).

 

Luca Zanier: Parti Communiste Français PCF, Paris 2010 © Luca Zanier

Luca Zanier: Parti Communiste Français PCF, Paris 2010 © Luca Zanier

Luca Zanier

Power / Macht

4. Mai bis 30. Juni 2017

Prince House Gallery

Mannheim

www.princehouse.de

 

 

 

 

PR Info _ Luca Zaniers (*1966) Fotografien sind monumentale Einblicke in politische und wirtschaftliche Schaltzentralen unserer globalen Welt. Die Prince House Gallery Mannheim präsentiert in der ersten deutschen Einzelausstellung Werke des Schweizer Fotografen aus den Projekten „Corridors of Power“ und „Space and Energy“.

Architektur und Politik sind ein spannungsreiches Paar. Ob die Akropolis in Athen oder die Glaskuppel des Deutschen Bundestages – Architektur verkörpert seit jeher die Machtgefüge der regierenden Herrscher und Institutionen. Sie gibt der jeweiligen Herrschaftsform eine materielle Gestalt. In seinem Projekt “Corridors of Power” ist Zanier auf der Suche nach aktuellen Räumen der Macht und nimmt ihre oft von der Öffentlichkeit abgeschnittenen Innenräume in den Blick, wie etwa den Versammlungsraum der Kommunistischen Partei in Paris (2010). Die großformatigen Fotografien zeichnen sich durch eine klare, lineare Bildsprache aus und erschaffen so eindrucksvolle und einzigartige Monumente. Es sind Versammlungsräume und Plenarsäle, Komitees und Parlamente. Dazu zählen ebenso Gerichtssäle und Bibliotheken, die für die exekutive Gewalt und das herrschende Wissen stehen.

Luca Zanier: FIFA II, Prayer Room, Zürich 2013 © Luca Zanier

Luca Zanier: FIFA II, Prayer Room, Zürich 2013 © Luca Zanier

Die Fotografien bergen durch ihre Zeitlosigkeit und die Abwesenheit von Menschen eine politische Dimension ohne dabei eine Wertung vorzunehmen. Es sind sachliche Bilder von teilweise gigantischen Räumen. Die Innenarchitektur der Räume steht dabei oft in einer fühlbaren Spannung zu ihrer eigentlichen Funktion. So etwa auch im Bild „FIFA I, Executive Committee“ (2013), dessen Komitee im Dunkeln ohne Tageslicht tagt, ein Raum der nicht von ungefähr an den War Room aus Stanley Kubricks „Dr. Seltsam“ erinnert. Das Werk „FIFA II“; (2013) könnte kaum gegensätzlicher und überraschender sein: Es zeigt den hell erleuchteten Andachtsraum der FIFA, dessen kostbare Onyxwände in einem gleißenden, geradezu göttlichen Licht erstrahlen.

Die Fotografien aus der Serie „Space and Energy“ zeigen ebenfalls Orte, die der Öffentlichkeit kaum oder nur schwer zugänglich sind. Im wahren Sinne des Wortes „Power“ stellen diese Fotografien Orte und Technologien heutiger Energieerzeugung vor, die selbstverständlich für das Leben vieler Menschen geworden sind. Atomkraftwerke, Kühltürme oder Tankschiffe, Staudämme und das Hauptspektrometer des Karlsruher Instituts für Technologie geben in den geradezu futuristisch wirkenden Fotografien Zaniers ihr Innerstes preis. Zanier hat ein besonderes Gespür für diese Räume und nimmt die Dinge so in den Blick, dass sie wie durch-designte Objekte des Begehrens wirken.

Info + illus. courtesy Prince House Gallery

No comments.

Leave a Reply

Please solve the math problem: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »