Radiator | BORGMANN LENK in Berlin

Danish-German artist duo Anna Borgman and Candy Lenk erect a tempting steel sculpture in the ruins of the monastery church in Berlin Mitte. The ten-meter-high RADIATOR connects the sacred remains of the monastery with a pipeline, which is guided in a closed loop, into a spatial ensemble. Borgman | Lenk complement the historical building with an absurd, functional interior.

You can find out more about Borgman | Lenk in our deconarch.com interview!

 

R A D I A T O R

BORGMAN | LENK

25. Juni – 31 Oktober 2017

Ruine der Klosterkirche Berlin Mitte
Klosterstr. 73a | U2 Klosterstraße

www.borgmanlenk.com


 

 

 

 

PR Info _ Das dänisch-deutsche Künstlerduo Anna Borgman und Candy Lenk errichten in der Ruine der Klosterkirche in Berlin Mitte eine temopräre Stahlskulptur. Der zehn Meter hohe RADIATOR verbindet das sakrale Fragment des Klosters mit einer, im geschlossenen Kreislauf geführten Pipeline, zu einem Raumensemble. Borgman und Lenk ergänzen das historische Baufragment um ein absurdes funktionsloses Interieur. Entlang der fehlenden Südfassade der Kirche wird ein gigantischer Heizkörper gestellt, dessen verschlungene Röhren ihr leeres Inneres zirkulieren lassen. Das Projekt demonstriert für Borgman und Lenk den vergeblichen Reparaturversuch am sakralen Raum durch ein profanes Gerät. Beide Elemente, die sinnentleerte maschinenhafte Skulptur und das konservatorisch erstarrte Baufragment beziehen sich zwar aufeinander, stehen sich aber sprachlos gegenüber.

RADIATOR ist Teil der Ausstellungsreihe „Statement & Dialoge“ kuratiert von Dr. Ute Müller-Tischler und Sebastian Häger. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Fonds für Kommunale Galerien, Fonds für Ausstellungsvergütungen und dem Bezirkskulturfonds.

Info + illus. courtesy Borgmann Lenk

No comments.

Leave a Reply

Please solve the math problem: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »