SPOTLIGHT ON … ArchBlog | INTERVIEW mit Henner Herrmanns

„Go“ for deconarch.com’s new interview feature SPOTLIGHT ON … In regularly irregular intervals we will introduce „colleagues“ . That is, online publications that deal with a similar objective like deconarch.com, i.e. with the presentation of architectural and … – being it art or design, cultural themes in a broader sense or theory and philosophy. Who is writing there? How has the specific objective come about? What makes  publishing online so exciting? And as different as the thematical objectives of these publications can be, as broad can be the media of choice –  from typical blogs  to magazine-like eNewspapers to classical sites, from „one-man projects“ or professional web presences. And: we will start with German publications, but will turn our attention to the whole world on the long run.

SPOTLIGHT ONSo our first SPOTLIGHT ON … shines on ArchBlog, a blog by German architect and professor Henner Herrmanns who tells his take on architecture, art and culture!

Den Auftakt macht ArchBlog. Gegründet und betrieben von Henner Herrmanns (*1950), Architekt und Professor für Architekturtheorie, Bau- und Kunstgeschichte, Zeichnen und Entwerfen an der Hochschule Koblenz , widmet sich ArchBlog in weitestem Sinne allem, was mit Architektur, Kunst und Kultur zu tun hat. 

Im Interview verrät Henner Herrmanns, wie er zum Online-Publizieren gefunden hat, welche Möglichkeiten es bereithält und wo er selbst gern vorbeisurft!

 

INTERVIEW

Was ist ArchBlog?

ArchBlog ist ein nicht kommerzielles Blog und befasst sich mit aktuellen Themen aus Kunst und Architektur.

Seit wann gibt es ArchBlog?

Im Februar 2010 habe ich den ersten Post verfasst. Es sind mittlerweile ca. 500 Artikel geworden.

ArchBlog 2

An wen wenden Sie sich mit ArchBlog?

An alle Kunst- und Architekturinteressierte, an die Menschen aus unserer Region und an unsere ArchitekturstudentInnen.

Wie kam es dazu, dass Sie einen Blog ins Leben gerufen haben?

Früher habe ich für unseren Fachbereich an der Hochschule den Newsletter verfasst. Ein eigenes Blog bietet natürlich ganz andere Möglichkeiten und Freiheiten.

Was sind Besonderheiten im „Angebot“? Was ist charakteristisch?

Für mich ist ArchBlog wie eine Art Tagebuch. Durch meine Interessen und meine beruflichen Tätigkeiten werde ich jeden Tag mit den Themenfeldern Kunst und Architektur konfrontiert. In meinem Blog kann ich meine Arbeit und meine Erlebnisse wunderbar reflektieren.

Durch Stellungnahmen und  eigene Bewertungen habe ich mit dem ArchBlog die Möglichkeit an aktuellen Diskussionen teilzunehmen, Projekte zu initiieren oder zu unterstützen, zum Beispiel bei folgenden Themen: Neue Synagoge für Koblenz oder dem Verbleib der Seilbahn über den Rhein in Koblenz.

Gibt es etwas, das Sie ankündigen möchten?

Ich möchte mich eigentlich nur bedanken bei der großen Zahl von Lesern und Leserinnen. Manchmal kann ich es selbst kaum glauben, aber die  vielen Klicks motivieren mich sehr.

Da diese Reihe Online-Publikationen zu Architektur und Kultur/Kunst/Design gewidmet ist: Haben Sie Empfehlungen, die Sie selbst gerne ansurfen?

Nachgesalzen. Das Blog der Köche, Gastronomen und Gourmets: Für die Blogger und Sterneköche Christian Mittermeier und Jürgen Koch haben wir im letzten Jahr die „Ausheckhütte“ konzipiert, ein Ausflugslokal in den Weinbergen des Taubertals.

Henner Herrmanns, herzlichen Dank für Ihre Zeit und den Auftakt zu „Spotlight on …“!

No comments.

Leave a Reply

Please solve the math problem: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »