Vestiges d’Empire | Thomas JORION in Berlin

Thomas Jorion’s photographs remind us of a forgotten chapter of France’s long lasting colonial history. When along with other powerful countries, it ruled the world. The photographer spent several years travelling around the world, from Algeria and Morocco to in Louisiana, the Caribbean Islands, India, Vietnam and Cambodia intending to truthfully portray the remaining traces and ruins of the ancient French colonial empire.
Thomas Jorion (1976 Paris) captures his images with natural light using a big large format camera and Argentinian films.

 

Thomas Jorion: Serie "Vestiges d’Empire", Institution Religieuse, Salle Commune, Chandernagor, Indien, 2014

Thomas Jorion: Serie „Vestiges d’Empire“, Institution Religieuse, Salle Commune, Chandernagor, Indien, 2014

Thomas Jorion

Vestiges d’Empire

4. März bis 22. April 2017

Podbielski Contemporary

Berlin

www.podbielskicontemporary.com

 

 

 

 

 

PR Info _ Die Werke der Serie „Vestiges d’Empire“ erinnern an das vergessene Kapitel der lange Jahre währenden französischen Kolonialzeit. Faszinierend und verführerisch wirken die Pastellfarben fast verfallener Mauern und entführen den Betrachter auf eine Zeitreise, zurück in eine Ära verlorener architektonischer Eleganz und episch-abenteuerlicher Entdeckungsreisen.

Für die Serie „Vestiges d’Empire“ bereiste Thomas Jorion zahlreiche Länder dieser Welt: Er war sowohl in Algerien und Marokko, als auch in Louisiana, in der Karibik, in Indien, Vietnam und Kambodscha – stets auf der Suche nach den Spuren, die die französiche Kolonialzeit hinterließ.

Info + illus. courtesy Podbielski Contemporary

No comments.

Leave a Reply

Please solve the math problem: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »