MYAL. My Aleppo. Stadtlesebuch

Out now: The new publication of the „Stadtlesebücher“ (urban story books) by Edition Esefeld & Traub! After New York and Moscow (for more about MYMO read here) the focus is now on Syria:

 

Mein Aleppo My Aleppo

Buchpräsentation

Samstag, 15.10.11, ab 19:00 Uhr,

Galerie Robert Mayer Zeigt, Frankfurt

Einige der Autoren (wie Suleman Taufiq und Abed Azrié, Paris) sind anwesend.

 

 

Über das Buch (Back Cover): Außerhalb der arabischen Welt wird Aleppo nicht als „Metropole“ wahrgenommen – gleichzeitig ist die Stadt mit ihrer ca. 5000 Jahre langen Geschichte aber eine der ältesten Metropolen der Welt. So läßt sich MYAL (Mein Aleppo) als Exkurs über den Wandel des Metropolenbegriffs verstehen und stellt die grundsätzliche Frage, wodurch sich eine „Metropole“ definiert.

Heute ist die Stadt mit fast drei Millionen Menschen die Industrie- und Handelsmetropole Syriens, in der auf faszinierende Weise, Tradition und Moderne, östliche und westliche Welt zusammen kommen.

MYAL (Mein Aleppo) versucht, nicht nur die „Sehenswürdigkeiten“ Aleppos, sondern „Innenansichten“ vom Leben der Aleppiner zu zeigen: Städtische Strukturen sowie Lebens- und Umgangsformen, die sich über Jahrhunderte herausgebildet haben und nun durch veränderte soziale, ökonomische und politische Bedingungen einem rapiden Wandlungsprozeß unterworfen sind.

Es sind eher alltägliche Momentaufnahmen von Einheimischen und Fremden, vom Sichtbaren und Unsichtbaren, aus den engen Altstadtquartieren und dem Suq mit seiner lärmenden Intimität, dem Blick von der Zitadelle über die Stadt, und vom Eintauchen in teilweise fremde und verborgene Lebenswelten Aleppos und seiner Bewohner.

Im Mittelpunkt des Buches stehen Photos aus der Zeit um 1900, u.a. aus dem Archiv Poche-Marrache und dem Archiv von Thierry Grandin, sowie Aufnahmen verschiedener Photographen aus den letzten Jahren. Ergänzt werden die Bilder durch Texte verschiedener Autoren über das alltägliche Leben in Aleppo.

Während der Fertigstellung dieses Buches manifestiert sich eine Aufbruchsstimmung in der syrischen Gesellschaft, deren Auswirkungen noch nicht absehbar sind. Somit dokumentieren die Beiträge im Buch vielleicht etwas, was bald ein Stück weit der Vergangenheit angehören wird (oder kann).

Die CD mit Liedern von Abed Azrié aus Aleppo schafft mit Texten und Photos einen Dreiklang der Stadt.

Die fehlenden deutschen, englischen bzw. arabischen Übersetzungen stehen ergänzend im Internet auf der Website www.editionet.de/myal.pdf.

Texts and translation in German, English and Arabic can be found online, www.editionet.de/myal.pdf.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Mytyo Mein Tokio - Stadtlesebuch | REZENSION | deconarch.com | Literature - 14. Februar 2014

    […] New York, Moskau und Aleppo folgt Tokio: „Mytyo“ – Mein Tokio/My Tokio 1953/2013 ist der vierte Band in der Reihe der […]

Leave a Reply

Please solve the math problem: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »