all colors agree in the dark | Astrid BUSCH in Erfurt

Astrid Busch’s installations usually are site-specific, open to influences from the history of architecture, film, literature an music. Wall-sized photographs, photo objects and video installations, whose basis are studio-built objects made of both  found and specially prepared materials and elements, enter into a dialogue with the real space, enhancing and transforming it. Thus the photograph becomes a part of the architectural ensemble.

Astrid Busch, All Colors agree in the dark #02, 2015, Archival Pigment Print, 120 x 82 cm

Astrid Busch, All Colors agree in the dark #02, 2015, Archival Pigment Print, 120 x 82 cm

 

 

ASTRID BUSCH

all colors agree in the dark 

21. April bis 29. Mai 2015 

Kunsthaus Erfurt | Galerie + Projektraum 

www.kunsthaus-erfurt.de

 

 

 

PR Info _ Astrid Buschs Installationen sind zumeist ortsbezogen, offen für Einflüsse aus Architekturgeschichte, Film, Literatur aber auch Musik. Wandgroße Fotografien, Fotoobjekte und Videoinstallationen, deren Grundlage im Studio gebaute Objekte aus verschiedenen, sowohl gefundenen wie eigens hergestellten Materialien und Elementen sind, treten in einen Dialog mit dem realem Raum, erweitern und transformieren ihn. In diesem Kontext wird die Fotografie zu einem Teil des architektonischen Ensembles.

Buschs Arbeiten generieren sich aus Kontrasten zwischen Licht und Dunkelheit, Fiktion und Wirklichkeit, sowie verschiedenen Formen des Erzählens. Als Dokumente skulpturaler Interventionen versuchen Buschs Arbeiten durch Materialeingriffe und bewusste Lichtführungen eigene Räume zu schaffen, die im Zusammenspiel wirken und ihre spezifischen Geschichten befragen. Zum Thema werden so die visuelle Mehrdeutigkeit des Raumes und ihre narrativen, politischen und sozialen Möglichkeiten.

Für das Kunsthaus Erfurt entwickelt Astrid Busch eine eigene Ausstellungsdramaturgie und verbindet so die vier großen Räume und Flächen des Hauses in einem spannungsreichen Diskurs miteinander. Ein Verlauf von sehr farbigen Arbeiten im Untergeschoss und Erdgeschoss, hin zu einer metallischen s/w Ästhetik in Mittel- und Obergeschoss wird durch ein Lichtkonzept verstärkt.

Info + illus. courtesy Kunsthaus Erfurt

No comments.

Leave a Reply

Translate »