Guest Contribution | Thomas Schielke interviews light artist KEITH SONNIER

deconarch.com is pleased to present a special interview: Thomas Schielke interviewed American light artist Keith Sonnier (*1941) on the occasion of the symposium light and space of the Technical University Munich and his Sonnier’s new exhibition in Zurich. Since the 60s, Sonnier has been working with neon lights and took part, among others, at Documenta 5 and 7. Schielke’s interview  with Sonnier illustrates both the development as a light artist, presents the current exhibition in Zurich and the upcoming exhibition in New York. Moreover the artist explains how he works with architecture.

Keith Sonnier on working with architecture:

Der amerikanische Lichtkünstler Keith Sonnier arbeitete seit den 1960er Jahren mit Neonröhren für seine farbigen Lichtobjekte. Neben seinen künstlerischen Arbeiten, die er unter anderem auf der Documenta 5 und 7 in Kassel präsentierte, wurde Sonnier bekannt durch großformatige Installationen in der Architektur. Sein farbiges Neonkunstwerk „Lichtweg“ mit 1,2 Kilometer Länge befindet sich auf dem Flughafen München.

Keith Sonnier on his development to be a light artist:

Außerdem hat Sonnier Projekte realisiert am Kunsthaus Bregenz von Peter Zumthor oder mit den Architekten Baumschlager & Eberle eine Lichtinstallation für eine unterirdische Passage der Münchener Rückversicherungsgesellschaft konzipiert.

Keith Sonnier on his exhibition at Haeusler Contemporary, Zurich:

Das Interview mit Keith Sonnier fand anläßlich seiner neuen Ausstellung bei Haeusler Contemporary in Zürich und des Symposiums Licht und Raum der TU München statt. Das Interview von Thomas Schielke zeigt zum einen seine Entwicklung als Lichtkünstler auf, stellt die aktuelle Ausstellung in Zürich und die bevorstehende Ausstellung in New York vor. Darüber hinaus erklärt Sonnier, wie er als Künstler mit Architektur arbeitet. (Thomas Schielke: www.arclighting.de)

Watch the playlist of the entire interview (6 pieces) here.

 

No comments.

Leave a Reply

Please solve the math problem: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »