Raw Materials | Vom BAUMARKT ins Museum in Bietigheim-Bissingen

Chipboard, drain pipes, abrasive papers, wallpaper and paint bucket – since the 1960s, more and more artists have been using such simple materials from the hardware store for their work. The exhibition – titled „From the hardware store into the museum“ – presents this remarkable aspect of international contemporary art comprehensively. Around thirty artists from different generations – including Tony Cragg, Tom Fruechtl, Ottmar Hoerl, Camille liver, Günther Uecker, Timm Ulrichs, Erwin Wurm – are represented with sculptures, murals, videos, photographs and installations, in which the well-known everyday materials exhibit develop surprisingly aesthetic effects.

Among them are works by Kai Richter, who has recently been introduced in this deconarch.com interview!

f1ebf2107c

 

Raw Materials

Vom Baumarkt ins Museum

18. Januar – 30. März 2014

Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen

www.galerie.bietigheim-bissingen.de 

 

 

Info _ Spanplatten, Abflussrohre, Schleifpapiere, Tapeten und Farbeimer – seit den 1960er Jahren verwenden immer mehr Künstler solche einfachen Materialien aus dem Baumarkt für ihre Arbeiten. Die Ausstellung stellt diesen bemerkenswerten Aspekt der internationalen zeitgenössischen Kunst umfassend vor. Rund dreißig Künstler unterschiedlicher Generationen – darunter Tony Cragg, Tom Früchtl, Ottmar Hörl, Camill Leberer, Günther Uecker,Timm Ulrichs, Erwin Wurm – sind mit Skulpturen, Wandarbeiten, Videos, Fotografien und Rauminstallationen vertreten, in denen die wohlbekannten Alltagsmaterialien überraschende ästhetische Wirkungen entfalten und häufig auch mit viel Witz behandelt werden. Die künstlerischen Auseinandersetzungen reichen von Materialuntersuchungen über ästhetische Befragungen von Kontext und Wahrnehmung bis hin zu humorvollen Brüchen von Erwartungen. So bietet die Ausstellung eine einzigartige Reise zu bekannten Materialien, die unter einer völlig neuen Perspektive wahrgenommen werden können – und durch die sicherlich auch der nächste Besuch im Baumarkt eine ganz neue Erfahrung wird.

Die Ausstellung »Raw Materials« stellt diesen bemerkenswerten Aspekt der internationalen zeitgenössischen Kunst umfassend vor. Rund dreißig renommierte Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Generationen sind mit Skulpturen, Wandarbeiten, Videos, Fotografien und Rauminstallationen vertreten, in denen die wohlbekannten Alltagsmaterialien überraschende ästhetische Wirkungen entfalten und häufig auch mit viel Witz behandelt werden. Die künstlerischen Auseinandersetzungen sind vielfältig und reichen von Materialuntersuchungen über ästhetische Befragungen von Kontext und Wahrnehmung bis hin zu humorvollen Brüchen mit Erwartungen von dem, was Kunst sei. So bietet die Ausstellung eine einzigartige Reise zu bekannten Materialien, die hier unter einer völlig neuen Perspektive wahrgenommen werden können – und durch die sicherlich auch der nächste Besuch im Baumarkt eine ganz neue Erfahrung wird.

Info + illus. courtesy Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen

No comments.

Leave a Reply

Please solve the math problem: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Translate »